Design

Das Design meiner Messer ist reduziert, funktionell und folgt ergonomischen Grundsätzen. Die Formen geben meine Vorstellungen von hervorragenden Messern wieder. Häufig finde ich Inspiration in nahen oder fernen Kulturen sowie in historischen oder kontemporären Werken verschiedenster Kunstformen. 

Stahl

Am liebsten verwende ich niedrig legierte Werkzeugstähle wie z.B. 1.2519 oder 1.3505.
Diese Stähle bieten in meinen Augen den besten Kompromiss aus Schnitthaltigkeit, hoher Schärfe und einfacher Schärfbarkeit. Zudem erlauben diese Stähle eine hohe Schneidkantenstabilität bei schlanker Geometrie.

Wärmebehandlung

Jede Klinge wird einzeln in einem modernen digital gesteuerten Härteofen (Evenheat) behandelt. Ich verwende ein zweites Thermoelement um die Temperatur direkt an der Klinge zu messen. So kann ich die Temperatur sehr genau kontrollieren. Ziel der Wärmebehandlung ist das Einstellen des Zähigkeitsmaximums bei höchstmöglicher Gebrauchshärte. Ich bin zur Vergütung von Klingen bis 50cm optimal ausgerüstet.

Schliff

Generell schleife ich meine Klingen so dünn wie es die vorgesehene Anwendung erlaubt. Bei kleineren Messern sind das etwa 2-3/10mm über der Schneidfase. Der Schliff ist flach oder leicht konvex und endet in einer leicht konvexen Schneide. Den Klingenschliff fertige ich freihand am Bandschleifer gefolgt vom händischen Feinschliff in Längsrichtung . Geschärft wird auf japanischen Wassersteinen mit anschließendem Abzug auf Leder mit Polierpaste.

Toleranz

Meine Messer zeichnen sich durch eine sehr genaue Verarbeitung aus. Je nach Bereich ergeben sich unterschiedliche Toleranzansprüche. Generell ist das Ziel,  keine oder minimale Abweichungen in Sachen Symmetrie, Geradheit und Parallelität mit bloßem Auge oder simplen Meßmethoden erkennbar zu lassen.

 

Griffmaterial

Für meine Griffe verarbeite ich am liebsten natürliche Materialien.
Als besonders geeignet haben sich verschiedene Harthölzer, Knochen und Hörner erwiesen. Ich bevorzuge pflanzliches Griffmaterial aus unbedenklichen Quellen, wie z.B. gesammeltes Totholz, Material aus Altbestand oder nachhaltiger Wirtschaft. Tierisches Material benutze ich eher ausnahmsweise und achte auf eine möglichst ethisch vertretbare Herkunft.
 

Leder

Hauptsächlich verwende ich vegetabil gegerbtes Leder von süddeutschen Biorindern. Diese Tiere leben ganzjährig auf der Weide. Das Leder ist besonders dicht, fest und widerstandsfähig.